Heiße Sache! Energiesparen ade!

Diese Geschichte muss ich einfach einmal los werden: Es gibt Dinge, die sind bekannt. Aber wenn man ihnen unverhofft im Alltag begegnet, dann…

Ende Oktober in Zentralasien. Es ist Abend, ich sitze an Schreibtisch und lese. Plötzlich bemerke ich die späte Stunde, 11 Uhr, Zeit für den warmen Pullover. Aber an diesem Abend? …ist es warm, sehr warm. Ein prüfender Händedruck auf den nächsten Heizkörper bestätigt die Vermutung: Es wird geheizt! Zwar bringt die Tagestemperatur 24 Grad auf das Thermometer, aber das geplante Datum und der Tag sind gekommen: Es wird geheizt!

34 Grad am Abend sind schnell erreicht. Die sind zum Schlafen ungeeignet. Aber runterregeln lässt sich die Hitze nicht. 34 Grad in der ganzen Wohnung, staatlich verordnet.

Zwei Wochen zuvor gab es frostige  Temperaturen. Aber noch nicht das korrekte Datum. Frieren war angesagt, oder dicke Pullver, so zu sagen staatlich verordnet.

Heizkörper regeln? Fehlanzeige!

Eine Stunde Sauna, dann reiße ich die Fenster auf – mit schlechtem Gewissen, aber endlich Kühle! Energiesparen ist hier noch nicht angekommen. Energieverschwendung pur, quasi staatlich verordnet!

FacebookGoogle+TwitterEmailtumblrLinkedInflattr

Comments (0)

Join the discussion, leave a reply!