Georgien

Georgien hat gewählt – und einen demokratischen Wandel herbeigeführt! Es ist der erste post-sowjetische Staat, dem das gelungen ist. Ein Wandel in einem Land, das die alten Traditionen liebt und lebt.

So lieben Georgier den Wein. Schon fünftausend Jahre kultivieren sie ihn auf dem Gebiet, das Gott ihnen zugewiesen hat, so eine Sage. Die Böden sind fruchtbar, das Klima mild.

Ihre Sprache ist ebenso einzigartig wie ihre Schrift. Beides haben sie über Jahrhunderte bis heute erhalten. So wie ihren christlichen Glauben.

Ihre Liebe zu Tanz und Musik ist verbreitet. Vor allem der traditionelle polyphone Gesang. Folklore gehört zur nationalen Identität.

Was für Georgier besonders zählt sind Familie und die Freunde, ist ihre Gemeinschaft. Die pflegen sie mit häufigen Feiern und einer einzigartigen Trinkkultur. Nebenbei dient es dem Austausch über Aktuelles.

Planen? Das Wort ist überflüssig. Wer weiß schon, was morgen kommt. Struktur, Zeit und Zahl sind nicht das, was sie treibt, aber das Wohlbefinden der Gemeinschaft – und vor allem das der Gäste, immer und überall!

Kurzinfo:

  • Amtssprache: Georgisch
  • Hauptstadt: Tiflis
  • Staatsform: Republik
  • Fläche: 69.700 km² (inkl. Abchasien und Südossetien)
  • Einwohnerzahl: 4.497.600 (Stand Januar 2012. Ohne Abchasien und Südossetien
  • Religion: Orthodoxe Christen
  • Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner km² (inkl. Abchasien und Südossetien)
  • Pro Kopf Einkommen: 2.658 US$
  • Währung: 1 Lari (GEL) = 100 Tetri
  • Zeitzone: UTC+4
FacebookGoogle+TwitterEmailtumblrLinkedInflattr