Kasachstan

Kasachstan hat viele Gesichter und Nationalitäten, Regionen und Religionen. Sein Staatsgebiet beginnt am Kaspischen Meer und endet an der Grenze zu China. Im Westen gibt es Öl, im Osten seltene Erden, dazwischen Berge, Steppen und Wüsten. Die Wirtschaft des Landes boomt dank Öl und Gas. Gute Kontakte pflegt Kasachstan in alle Richtungen des Himmels. So erhält es seine Unabhängigkeit und zahlreiche Märkte für seine Produkte.

Auf dem heutigen Staatsgebiet gab es früher zahlreiche Dynastien. Da waren mal die Göktürken, unter Dschingis Kahn die Mongolen, unter Tamerlan das Usbeken Khanat.
Als kasachische Nomaden sich dem Zaren unterstellten, gehörten sie zum nomadisch-geprägten Steppenreich der Dsungaren. 1936 wurde Kasachstan zu einer eigenständigen Unionsrepublik innerhalb der Sowjetunion. Nach deren Zerfall erklärte sich das Land am 16. Dezember 1991 als Republik Kasachstan für unabhängig. Amtssprachen sind heute das zu den Turksprachen gehörende Kasachisch und Russisch.

Kurzinfo:

  • Amtssprache: Kasachisch und Russisch
  • Hauptstadt: Astana (seit 10.12.1998) mit 783.55 Einwohnern (April 2013)
  • Staatsform: Republik mit starker Stellung des Präsidenten (Präsidialsystem), Zwei-Kammer-Parlament mit eingeschränkten Kompetenzen
  • Fläche: 2.724.900 qm
  • Einwohnerzahl: 16,934 Mio (Februar 2013)
  • Religion: Sunnitischer Islam (Hanafiten), daneben russisch-orthodoxe, katholische und evangelische Christen, jüdische Religion, andere religiöse Gemeinschaften
  • Bevölkerungsdichte: 6,2 pro qkm
  • Pro Kopf Einkommen: 12.021 USD
  • Währung: Kasachische Tenge
  • Zeitzone: UTC+3 bis +12
FacebookGoogle+TwitterEmailtumblrLinkedInflattr