Turkmenistan

Turkmenistan ist ein reiches Land. Doch der Reichtum liegt unter der Erde. Seine Gasvorkommen gelten als die viertgrößten der Erde. Turkmenistan ist der Gasriese Zentralasiens. Pipelines führen nach Russland, aber auch über 5000km bis nach China.

Seit 1992 regierte Präsident Turkmenbaschi seine Landleute diktatorisch. Sein vergoldetes Ebenbild leuchtet von zahlreichen goldenen Säulen in der Hauptstadt Aschgabat. Präsident Berdymuhammedov trat 2007 die Nachfolge an. Weil das Geld aus den Energiegeschäften in der Hauptstadt blieb, wird es noch lange dauern, bis das Land einen modernen Bildungsstand erreicht und eine neue Gesellschaft aufbauen kann. Ein Masterplan für die Wirtschaft soll Unternehmen in das Land holen und so den wirtschaftlichen Aufbau vorantreiben. Besonders wichtig sind dabei Firmen, die Wasser managen, denn das ist hier wie fast überall in Zentralasien knapp.

Kurzinfo:

  • Amtssprache: Turkmenisch
  • Hauptstadt: Asgabat
  • Staatsform: Republik
  • Fläche: 488.100 qm
  • Einwohnerzahl: 6,7 Mio (November 2011)
  • Religion: 90% Muslime, 9% russisch-orthodox, Religiöse Minderheiten: Jüdische Religion, Römisch-katholische Kirche, Baptisten, Siebenten-Tags-Adventisten, Neupostolische Kirche und Bahai
  • Bevölkerungsdichte: 13,7 pro qkm
  • Pro Kopf Einkommen: 5.189 USD
  • Währung: Manat
  • Zeitzone: UTC+5
FacebookGoogle+TwitterEmailtumblrLinkedInflattr